Fantasy RPG
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Die Stallungen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Scarlya Strayn

avatar

Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 25.06.14

BeitragThema: Die Stallungen   Do Feb 12, 2015 5:31 am

[...]

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Scarlya Strayn

avatar

Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 25.06.14

BeitragThema: Re: Die Stallungen   Do Feb 12, 2015 5:40 am

Von einem der Diener die König Enzo abtrünnig geworden waren und sich Kraton zugewandt hatte wurde ich abgeholt nachdem ich gerade, nach meinem ausgiebigen Bad, ein Dunkelrotes Kleid übergezogen hatte und nur noch meinen roten Lippenstift nachziehen musste.
Schnellen Schrittes führte mich der eifrige Junge Mann, dem ich den Angstschweiß schon förmlich ansehen konnte und der mir immer wieder einen nervösen Seitenblick zu warf, zu den Stallungen wo ich anscheinend von Vain schon erwartet wurde.
Ich kam vor diesem zum stehen und machte einen leichten Knicks. Mein König... Die Worte lagen wie Gift auf meiner Zunge und ich hasste es diesen Mann als König zu betiteln.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kraton Vain
König von Gylliath
avatar

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 08.12.14

BeitragThema: Re: Die Stallungen   So Feb 15, 2015 7:21 am

Nach kurzer Zeit erschien auch der König in Begleitung seines Gefolges in den Ställen. Er betrachtete Scarlaya und hatte keine Ahnung was er empfinden sollte. Momentan fühlte er nichts ihr Gegenüber.
"Ihr macht euch gut. Ich danke euch für euer Erscheinen.", sagte er.
Er vetraute der Frau nicht, aber bevor er keinen Beweis hatte konnte er sie nicht auch in die Kälte verbannen, Sie war bei Teilen des Volkes wesentlich beleibter als Enzio. Den konnte er leicht verbannen, dem weiten nur wenige ein Träne hinterher. Aber bei dieser Frau war es schwerer.
Er näherte sich seinem Pferd, welches bereit stand, geführt von einem Knappen. Eine farbige Schabrake schmückte es, geziert mit seinem Wappen. das war das einzige Auffällige an dem Tier.
"Könnt ihr euch denken wo wir hin wollen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Scarlya Strayn

avatar

Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 25.06.14

BeitragThema: Re: Die Stallungen   So Feb 15, 2015 7:28 am

Leider nicht Ser und ich weiß auch nicht warum ihr mich mit nehmen wollt, nachdem ihr mir doch so offensichtlich misstraut. Ich ging näher zu ihm und umrundete ihn um dann sanft den Kopf seines Pferdes zu streicheln. Schließlich blickte ich wieder zu ihm. Das Volk scheint euch mehr zu mögen als sie Enzo gemocht haben...aber er war ja schließlich auch nicht auf die Loyalität seiner Untertanen bedacht. Kurz gesagt er war ein Idiot Anfangs hatte ich große Hoffnungen in diesen Mann gesetzt, denn er kämpfte stets für das was er wollte, doch er machte den größten Fehler. Bis zuletzt war er so überzeugt von seiner Macht gewesen, das er zu übermütig wurde, was ihm jetzt schließlich den Kopf kosten würde, wenn ich es nicht verhinderte.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kraton Vain
König von Gylliath
avatar

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 08.12.14

BeitragThema: Re: Die Stallungen   So Feb 15, 2015 7:33 am

Der König lächelte amüsiert.
"Ihr seid besser als ich dachte.", meinte er. Allerdings hatte er auch erwartet das sie das Ziel kannte. Wobei...
"Wir werden zum Hafen reiten"
Dies hatte vorallem zwei Gründe. Einen offensichtlichen, und einen den Scarlya nicht erwarten würden, den der König aber für notwendig hielt. Erster Grund war die anstehende Abreise der verbannte, darunter der gefalle König, nach Suka in die Eiswüste. Den anderen, der mit ersteren zusammenhing war Teil seines Planes.
Inzwischen hatte er festgestellt das die Frau nützlicher sein konnte als vermutet und, sollte sie keine perfekte Schauspielerin sein und bisher nur so getan haben, auch weniger gefährlich als erwartet.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Scarlya Strayn

avatar

Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 25.06.14

BeitragThema: Re: Die Stallungen   So Feb 15, 2015 8:57 am

Zum Hafen... Kurz dachte ich darüer nach was wir beim Hafen sollten aber dann kam es mir schließlich in den Sinn. Ihr wollt Enzo doch nicht wirklich verbannen?! Ich hatte euch wirklich für gewiefter gehalten. Ich verzog keine Mine und tat weiterhin so als wäre mir Enzos Untergang egal. Ich sah mich nach meinem Rappen um der soweit es mit bekannt war noch hier in den Stallungen zu finden sein musste. Reite ich mit euch oder ist es mit erlaubt mein eigenes Pferd zu nehmen? Nun drehte ich mich wieder zu ihm und schenkte ihm ein leichtes lächeln.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kraton Vain
König von Gylliath
avatar

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 08.12.14

BeitragThema: Re: Die Stallungen   Di Feb 17, 2015 8:40 am

"Leider funktionieren Genugtuung und Rache nicht rational und gewieft.", sagte er. Er schwang sich auf sein Tier und beobachtete wie seine wachen es ihm nachtaten.
"Außerdem glaube ich nicht das ihr meinen gesamten Plan kennt. Die Verbannung ist schlimmer als ihr vermutet. Ihr gehört zu jenen Glücklichen die sich niemals westlich des Wolfsgrauen Fjords aufhalten mussten. Im Gegensatz zu mir."
Die Jagd nach Farne Ookson, genannt der Weise. Sie kam ihm wieder in den Sinn. Das war am Anfang von Enzos Herrschaft gewesen. Kurz bevor er verbannt wurde. Er schüttelte den Kopf. Nichteinmal Magie rettete einen in der Kälte.
Er blickte wieder zu der Frau, die nützlich sein konnte der er aber nicht traute.
"Ihr werdet ein Pferd von denen dort nehmen."
Er handelte sich um die Zugtiere der Burg. Alt, ruhig und langsam stellten sie kein gute Fluchtmittel dar.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Scarlya Strayn

avatar

Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 25.06.14

BeitragThema: Re: Die Stallungen   Mi Feb 18, 2015 7:02 am

Ihr würdet viel mehr Ruhm bei den Bürgern erlangen wenn ihr ihn hinrichten lassen würdet. Aber das ist ja nur meine Meinung. Ich verzog kurz meine Mundwinkel nach unten als ich sah auf welch ein Mistvieh man mich setzen wollte, ging dann aber hin und setzte mich auf das Pferd.
Ich ließ mein Pferd im Schritt los laufen dann neben ihm stehen zu bleiben. Außerdem findet Enzo wahrscheinlich auch im Exil einen Weg sich wieder an die Macht zu kämpfen oder zumindest euch vom Thron zu stoßen. Denn es gibt immer noch viele die ihm Untertänig sind. Aber ich will eure Pläne nicht kritisieren, denn wie ihr bereits sagtet weiß ich nicht alles darüber.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kraton Vain
König von Gylliath
avatar

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 08.12.14

BeitragThema: Re: Die Stallungen   Di Feb 24, 2015 9:01 am

"Weniger Ruhm, als einen Aufstand jener die ihm noch folgen.", sagte er während er aus dem Tor der Stallungen ritt.
"Und davon gibt es, wie er sagt noch viele. Doch ist die Verbannung nur vorübergehend."
Er betrachtete die Gebäude der Stadt, während sie vorbeiritten. Die Straßen waren sauberer als zu Enzos Zeiten und es gab weniger Bettler. Viele der Häuser waren frisch gestrichen und die meisten freien Bürger reich gekleidet und viele wirkten wohlgenährt. Am aufälligsten jedoch war eine mächtige Baustelle auf dem Garten der Knochen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Scarlya Strayn

avatar

Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 25.06.14

BeitragThema: Re: Die Stallungen   Mi Feb 25, 2015 6:59 am

Wie lange wollt ihr ihn denn dort verwahren wenn ich fragen darf?Da ich viel Zeit unter der Erde in den Kerkern verbringen musste, staunte ich welch Form mein geliebtes Gafith angenommen hatte. Alles wirkte hier so sauber und freundlich, aber genau das schien die Stadt nun unwirklich wirken zu lassen. Gafoth war immer schon eine Stadt gewesen dessen Name Respekt ausstrahlte. Die Stadt schien für die einfachen Leute wie ein Traum den sie nie erreichen könnte. Gafith zeichnete es auch von einem roten Faden aus Dunkelheit und Grausamer Unwürde geprägt zu sein.
Meine Miene jedoch verriert nichts von dem was sich in meinem Kopf abspielte, doch als ich sah was sich dort im Knochengarten abspielte glitten meine Gesichtszüge doch ein wenig aus dem Gleichgewicht. Sagt....König....was geschieht dort im Knochengarten? Ich ahnte schon das Kraton dabei war ein Wahrzeichen der Stadt und ein großes Relikt des Landes zu zerstören vermochte, aber ein kleine in mir hoffte, dass er eine simple Erklärung dafür hatte, dass dort auf dem Knochengarten hunderte Füße herumtrampelten und Pflöcke in die Erde rammten, als wollten sie etwas erbauen.

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kraton Vain
König von Gylliath
avatar

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 08.12.14

BeitragThema: Re: Die Stallungen   Mi Feb 25, 2015 7:49 am

Sie ritten nun durch die Straßen und hielten langsam weiter auf den Knochengarten zu. Der König lächelte beim Anblick der Stadt, aber auch bei Strayns Schock.
"Wie lange er dort bleibt, lasst mal meine Sache sein.", sagte er.
Sie hatten den Garten nun erreicht und standen in Schatten der neuen verzierten Mauern und der Holzgerüste die jene umgaben. Kraton beobachtete die Arbeiter die über die Gerüste liefen und Steine schleppten.
"Hier entsteht ein Tempel für Rahtarr. Seine Priester haben mich um einen gebeten als die Ecclesia wieder Jytar geweiht wurde. Wir haben beschlossen ihnen den Wunsch zu erfüllen und meinten der Garten wäre ein guter Platz. Außerdem empfanden viele der freien Bürger die Knochen übersäte Ödniss als Schandfleck der Stadt an."
Diese von vielen Baustellen der Stadt hatte aber noch einen anderen Sinn, einen den nur Kraton selbst kannte. Da die verstreuten Knochen mit den Tempel eigearbeitet wurden, sah er diesen gewissermaßen als Grabmal seines Großvaters an. Auch tarnte die Baustelle die Spuren eines noch größeren Baus, der auf seine Fertigstellung wartete um bald seinen Bewohner zu empfangen.
Noch fehlten Kraton aber einige Dinge, die er nach Enzos Verbannung zu suchen gedachte.
tbc: Knochengarten
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Scarlya Strayn

avatar

Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 25.06.14

BeitragThema: Re: Die Stallungen   Mi Feb 25, 2015 11:59 pm

(OOC: Hast du die Götter nicht verwechselt? Jytar steht für Loyalität und Rahtarr für Qualen Wink Achso und denk dran in Orange zu schreiben wenn du sprichst.)

Der Knochengarten ist meiner Meinung nach keineswegs ein Schandfleck, aber wenn die Bürger es als dieses empfinden, sollte man diesen natürlich ihren Wunsch erfüllen. Mehr hatte ich dazu nicht zu sagen, denn ich musste meine Wut über die Zerstörung dieser heiligen Stätte zügeln. Außerdem hatte ich genug damit zu tun meine nächsten Schritte zur Befreiung meines Königs zu planen. Ich hatte keine andere Wahl als Enzo von Kraton verbannen zu lassen aber ich würde schon noch einen Weg finden um ihn zurück auf den Thron zu bekommen...

Tbc: Knochengarten

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Stallungen   

Nach oben Nach unten
 
Die Stallungen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Argoth  :: Gafith :: Burg Charson-
Gehe zu: