Fantasy RPG
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Jake Wylow

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Jake Wylow

avatar

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 09.12.14
Alter : 23

BeitragThema: Jake Wylow   Mi Dez 10, 2014 8:43 am


Jake Wylow



I've got Blood on my Name...

NAME:
Mein Name ist Jake Wylow. Meine Mom nannte mich als Kind immer J, also könnte man das als meinen Spitznamen werten.

ALTER & GEBURTSTAG:
Ich bin am 16. Dezember 1993 geboren und bin somit 21 Jahre alt.

WOHNORT:
Ich bin nirgends wirklich zuhause. Geboren wurde ich allerdings in einem kleinen Dorf in der nähe von Ferol.

WER BIST DU?:
Ich bin Hunter

RELIGION:
Mein Offizier zwang mich an Osdis zu glauben, aber ich habe mich nie wirklich zu einem Gott bekehrt.

STAND/BERUF:
Ich bin Soldat in Enzos Hunterlegionen.

LOYALITÄT:
Königin Calia ist ein Frau, wie sollte ich sie ernst nehmen können und Enzo ist ein Nichtsnutz. Er wäre niemals so mächtig geworden wenn er dem Volk nicht gelehrt hätte ihn zu fürchten und sich ihm zu unterwerfen. Also bin ich nur mir selbst treu.

STATUS:
Ich kann nicht Lieben.



RELATIONS


MUTTER:
Phyrra Wylow - tot - 39 (Zauberin)

VATER:
Raphael Wylow - tot - 40

GESCHWISTER:
Fynn & Kol Wylow - tot - 11
Melya Wylow - tot - 7

ANDERE VERWANDTE:
Grandma Rosy - 76 - Verbleib Unbekannt (Zauberin)

KINDER:
-

FREUNDE:
Lynn Grayna - 21 - Verbleib Unbekannt (Beste Freundin)
Finn Grayna - 21 - tot (Guter Freund)


CHARAKTER


AUSSEHEN:
Ich habe Grün-Braune Augen und recht blasse Haut. Mein Haar ist dunkelbraun, fast Schwarz und mein Kleidungsstil ist eher einfach. Hauptsächlich trage ich schwarze Kleidung um in den Schatten weniger erkannt zu werden. Meine Gesichtszüge würde ich als Markant bezeichnen und ich habe relativ hohe Wangenknochen. Meine Lippen sind eher schmal und ich habe eine Körpergöße von etwa 1,80 m was sehr klein für einen Mann meiner Statur ist. Ich habe das Huntertattoo auf der linken Schulter wie alle Hunter es haben und trage zahlreiche Narben auf meinem gesamten Körper. Am auffälligsten ist die auf meiner Brust, die direkt an der Stelle meines Herzens sitzt. Um den Hals trage ich eine Kette mit Lederband an der ein Metallener Anhänger baumelt. Lynn schenkte sie mir und ich lege sie seitdem nie mehr ab.

Spoiler:
 

CHARAKTER:
Mein Charakter ist recht schwer zu beschreiben, ich bin recht schweigsam und rede kaum. Die einzige die mich jemals zum reden bringen konnte war Lynn. Ich bin eher ein Einzelgänger und bin durch meine Ausbildung ein sehr gute Kämpfer. Außerdem bin ich brutal und töte gerne alles was mir im Weg steht oder Ärger macht, dabei zögere ich nie.    

CHARAKTEREIGENSCHAFTEN
Stärken:
■ zögert nicht
■ guter Kämpfer 
■ leiser Gang  

Schwächen:
■ Einzelgänger   
■ seine beste Freundin 
■ Schweigsam 

Vorlieben:
■ Alleingänge  
■ keine Zeit zum Denken haben 
■ Feuer 

Abneigungen:
■ Enzo
■ Calia (mächtige Frauen im allgemeinen) 
■ Wenn mir etwas im Weg steht

TIMELINE:
Ich wurde geboren im kalten Winter. Im Gyllianischen Schnee unter einer alten Linde. Meine Mutter zog mich groß und gebar nach mir weitere 4 Kinder. Die beiden Zwillinge, Finn und Kol bekamen das Zauberergen und wurde Zauberer wie meine Mutter, ich und meine Schwester wurden als normale Menschen geboren. Meine Kindheit war recht einfach, denn wir hatten nie viel Geld. Meine Mutter war Näherin und mein Vater Söldner. Wir lebten in den Tag hinein und fast jeden Winter standen wir kurz vor dem Hungertod, wenn uns das Geld und die Vorräte ausgingen. Ich freundete mich mit den gleichaltrigen Zwillingen Lynn und Finn an, wobei ich aber zu Lynn immer ein besseres Verhältnis hatte. Bereits als Kind war ich recht Schweigsam doch Lynn war stets die jenigen die mich zum reden brachte.
Als ich 16 wurde kamen Huntersoldaten zu uns um mich zu holen und sie fanden mithilfe eines kleinen Apparates heraus das sich ein Zauberer in unserem Haus befinden muss. Als erstes töteten sie meine kleine Schwester und dann meinen Vater. Danach die Zwillinge und als letztes meine Mutter. Meine Grandma war in ihrem Schlafzimmer gewesen, doch als ich sie holen wollte um mir zu helfen war sie verschwunden. Ich hatte mich gewehrt und alles getan, damit die Hunter meine Familie in ruhe ließen doch sie hatten alle getötet und ich stand letztendlich in einem See aus Blut. An den Wänden auf dem Boden und überall an meiner Kleidung hing das Blut meiner Familie und ich schwor mir, das ich jeden töten würde der mir das angetan hatte.
Die Hunter nahmen mich und auch meinen Freund Finn mit und wir beide durchliefen die härtesten drei Jahre unseres Lebens. Kurz vor Ende meiner Ausbildung schlich ich eines Nachts durch das Ausbildungslager und tötete die beiden Offiziere die einst meine Familie töteten. Ich band sie mit Seilen an ihrer Schlafzimmer Wand fest und traktierte jeden von ihnen Stundenlang. Sie litten aber sie erfuhren für meinen Geschmack noch nicht genug Leid. Also entführte ich des einen Tochter und schnitt ihr vor den Augen ihres Vaters die Kehle durch. Anschließend ließ ich den Offizier verbluten und hängte die Leiche seiner Tochter direkt vor sein Gesicht, sodass er keine andere Chance hatte als seine tote Tochter zu sehen während er starb. Zum Glück des anderen Offiziers hatte dieser keine Angehörigen und so entfernte ich ihm schließlich jegliche Gliedmaßen und versuchte ihn so lange wie möglich am Leben zu erhalten. Niemand fand je heraus wer den beiden das angetan hatte und das war auch gut so.
Mit 18 durften Finn und ich schließlich zurück zu unseren Familien kehren, da wir unsere Ausbildung abgeschlossen hatten und von nun an freie Soldaten waren. Ich hatte ja niemanden mehr also ging ich mit Finn um Lynn zu besuchen, doch als wir am Haus ankamen stand dieses Leer. Finn fragte jede Person im Umkreis doch niemand wusste wo seine Familie war. Während unserer suche kamen wir an meinem ehemaligen zuhause vorbei und sahen, das der Kamin dort brannte. Wir gingen hinein und fanden Finns Familie. Sie alle saßen dort. Gefesselt und geknebelt und die ganzen Bilder kamen wieder in meinen Kopf. Ich sah überall im Raum die Leichen meiner Familienmitglieder und konnte ihre Angsterfüllte Schreie und den letzten Atemzug der aus jedem ihrer Münder gekommen war. Wieder in der Wirklichkeit traten aus dem Schatten zwei Hunter. Sie sprachen von den beiden Morden, die ich an den Offizieren begangen hatte. Sie demonstrierten beide der Morde an Finns Vater und Mutter wobei sie seine jüngere Schwester genau wie ich es bei einem der Offizieren getan hatte töteten und vor dem Gesicht von Finns verblutendem Vater aufhingen. Der Mutter trennten sie nach und nach die Gliedmaßen ab und ließen uns in den Schmelzerfüllten schreien baden. Lynn saß dort und weinte sie konnte nicht schreien, da sie geknebelt war und Finn kniete auf dem Boden und ihm wurde ein Messer an die Kehle gehalten. Ich stand da und rührte mich nicht. Ich war nicht fähig mich zu bewegen und konnte deshalb auch nicht handeln. Durch meinen Kopf schwirrten tausende Gedanken, doch am häufigsten machte ich mir bewusst, das ich Schuld an all dem war. Meine Rache hatte Finns Familie getötet und nun müsste er genauso leiden wie ich es tief im inneren tat. Ich schaute zu Lynn und sie sah mich mit ihren Schmerzerfüllten Augen an. Ich wusste sie war enttäuscht und deshalb musste ich handeln. Doch als ich den ersten Schritt tat, schrie der Hunter, der Finn das Messer an die Kehle hielt ich solle mich ja nicht bewegen. In dieser Sekunde verstummten die Schreie der Mutter und alle wussten, auch sie war tot. Als nächstes ging der zweite Hunter zu Lynn und öffnete ihr Kleid. Er zog sie aus und schnitt ihr am Hals entlang um ihr Blut zu lecken. Wut machte sich in mir breit. Große Wut, und sie platzte aus mir heraus.

Das nächste an das ich mich erinnern konnte war das ich mit der Bewusstlosen Lynn auf dem Schoß unter der Linde saß unter der ich geboren worden war. und ihr sanft über den Kopf streichelte. Als sie erwachte jedoch sah sie mich mit einer Wut und einem Schmerz an, den ich nie bei einem Menschen sah. Sie lief vor mir weg in den Wald und ich lief ihr hinterher. Die Jagd war in den letzten drei Jahren mein Leben gewesen und so holte ich sie ein und hielt sie fest.
Sie schrie und hatte solch eine Angst vor mir das es mir das Herz brach. Sie weinte und rief nach ihrem Bruder. Er war tot, denn der Hunter hatte ihm die Kehle durch geschnitten weil ich Lynn rettete, wie ich später heraus fand. Lynn riss sich erneute von mir los und zog dabei mein Schwert aus der Scheide. Sie hielt es auf mein Herz gerichtet und redete und redete von ihrer Familie und was ich getan hatte. Sie erzählte, dass ich dem Hunter den Kopf abgetrennt hatte, mit der Eisenkette mit der Lynn an dem Stuhl fest gebunden war und nachdem Finn getötet war ging auch der andere Hunter auf mich los. Wir lieferten uns einen Kampf und er gewann. Er hatte mir sein Schwert durch die Brust gestochen und ich war in diesem Haus gestorben.
Nun verstand ich auch warum Lynn eine solche Angst vor mir hatte ich war tot und doch stand ich hier vor ihr. Ich war schuld an dem tot ihrer Familie und hatte vor ihren Augen einem Menschen den Kopf abgetrennt. Erst jetzt fiel mir der Blutfleck an meinem Hemd auf, da wo sich mein Herz befindet. Ich zerriss mein Hemd und sah ein Loch in meiner Brust. Mein Herz war weg und trotzdem lebte ich. Die Wunde blutete nicht länger und wenn man genau hinsah konnte man sehen wie sie langsam verheilte. Hinter mit erklang die vertraute Stimme meiner Grandma. Als ich mich umdrehte sah ich sie, sie war schwach und stützte sich auf einen Stock. Ihr Gesicht sah um mindestens 20 Jahre gealtert aus seit ich sie das letzte mal gesehen hatte. Es gab so viel was ich sie fragen wollte doch sie hielt nur ihre Hand hoch und kam näher. Die stelle an der mein Herz sein sollte begann zu leuchten und meine Grandma verschwand. Ich schaute auf meine Brust und sah eine rosa Narbe. Als ich wieder zurück zu Lynn schaute. Blickte sie mich mit vor Schreck geweiteten Augen an ließ mein Schwert fallen und rannte davon. Ich ließ sie ziehen und sah sie zu letzten mal.

Das alles ist nun 3 Jahre her. In diesen drei Jahren zog ich durch das Land als Schatten meiner selbst. Blass wie eine Leiche aber immer noch lebendig. Mein Leben wurde langweilig und ich habe bis heute kein Ziel. Momentan befinde ich mich an der Grenze zu Mordith aber mein Standpunkt ändert sich täglich.  


RANDOM


ALTER:
16

RPG ERFAHRUNG:
2 Jahre

AVATARPERSON
Shiloh Fernandez

WEITERGABE CHARAKTER:
Nein

WEITERGABE STECKBRIEF:
Nein

WEITERGABE SET:
Nein

REGELN:
Hiermit bestätigst du dass du die Regeln gelesen hast und sie achten wirst.

ZWEITCHARAKTERE:
Calia Amyns, Scarlya Strayn

GESUCHT:
Nein

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Carwhen

avatar

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 03.12.14

BeitragThema: Re: Jake Wylow   Do Dez 11, 2014 9:09 am

WOB
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Jake Wylow
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Jake Farrell + Bis an die Grenzen
» [100] [DF] Corran, Jake und X
» [100][DF] Poe, Ello und Jake
» [100][DF] Ghost- Nachricht von Jake
» Warrior Cats Theorien: Riesenstern und Jake

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Argoth  :: APPLY :: Männlich-
Gehe zu: